Kindern sinnvolle Geschenke machen.

Gedanken übers Beschenken

von Annemarie Burgher am 02.11.2017

Kinder mit Geschenken auf Treppe - © EvgeniiAnd / stock.adobe.com / #92476643

Sucht man ein Geschenk für ein Kind, steht man oftmals ratlos vor dem übergroßen Sortiment, das der Spielzeugmarkt bietet. Zumindest in Teilen stapelt es sich vermutlich bereits im Kinderzimmer, denn viele Spielsachen besitzen nur kurzen Unterhaltungswert und landen schnell in irgendeiner Ecke. Was also soll man kaufen, was ist das richtige Geschenk?

Das perfekte Geschenk für ein Kind sollte im Idealfall nicht die 10. Puppe oder ein neues Stofftier für den stetig wachsenden Haufen in der Ecke des Kinderzimmers sein, ebenso wenig muss man das größte und teuerste Geschenk besorgen, um einem Kind eine Freude zu machen. Stattdessen sollte man etwas schenken, womit sich das Kind längerfristig beschäftigen kann und woran es wirklich Spaß hat. Bestenfalls sollte dieses Geschenk neben einem hohen Spielwert noch ein paar weitere Kriterien erfüllen. Kinder lernen jeden Tag etwas Neues, oft auf spielerische Art und Weise. Also sollte ein Spielzeug auch pädagogisch wertvoll sein und die Fähigkeiten des Kindes fördern. 

Kind mit Bauklötzen - © Anke Thomass / stock.adobe.com / #42737193
Motorik, Wahrnehmung und Konzentration

Geschenke mit Sinn

Motorik, Wahrnehmung, Konzentration, Kreativität und die Koordinationsfähigkeit können mit dem richtigen Spielzeug gefördert werden, ebenso die Kommunikation. Statt einer teuren Spielkonsole kann man ein schönes Gesellschaftsspiel schenken, das im Kreis der Familie immer wieder gespielt werden kann. So kann man eine fröhliche und kommunikative Zeit miteinander verbringen, von der sowohl die Entwicklung des Kindes als auch das Familienleben profitieren.
Hochwertige Geschenke regen immer die Fantasie und die Kreativität an und sind deshalb ideal dazu geeignet, Kinder auf spielerische Art in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Bereits für die Kleinsten gibt es pädagogisch wertvolle Geschenke, wie Greifspielzeuge, Bauklötze oder bunte Stecksysteme, mit denen die Sinne geschult und Fertigkeiten spielerisch trainiert werden können. Die Wahrnehmung, Motorik und die Koordinationsfähigkeit dagegen lässt sich früh mit einem kippsicheren Lauflernwagen und später mit einem Laufrad unterstützen, bevor das erste richtige Fahrrad folgt.
Mit dem Heranwachsen erweitert sich die Auswahl beträchtlich und bei der Entscheidung, was man schenkt, sollte nicht zuletzt eine Rolle spielen, wofür sich das Kind interessiert und worin seine Stärken und Schwächen liegen. Ist ein Kind sehr wissbegierig, hat aber noch Schwierigkeiten beim Lesen, könnte eine kindgerechte Sachbuch-Reihe das Interesse und die Freude daran verstärken. Oder hapert es manchmal noch an der Feinmotorik? Diese lässt sich beispielsweise durch Malen und Basteln hervorragend trainieren. Ein Bastelset, mit dem das Kind seine Kreativität ausleben und selbst kleine Schmuckstücke, Freundschaftsarmbänder oder Ähnliches anfertigen kann, wäre dann vielleicht das passende Präsent. Die Freude daran, selbst etwas Tolles zu erschaffen, wird mit der Übung und dem Lerneffekt beim Umgang mit Nadel, Faden und filigranen Perlen einhergehen, der die Hand-Augen-Koordination hervorragend fördert. Auch Puzzle, Bügelperlen, Kinderwerkbänke oder Bausätze, mit denen sich verschiedene Fahrzeuge, Flugzeuge oder kleine Roboter bauen lassen, erfüllen diesen Zweck und sorgen darüber hinaus für großen Bau- und Bastelspaß.
Soll es aber doch ein elektronisches Spielzeug sein, dann empfiehlt sich ein Lerncomputer mit verschiedenen Lernspielen, mit dem die Fähigkeiten des Kindes in Bereichen gefördert werden, die für die Schule von Bedeutung sind.